Aktuelles

Aktuelles

Einladung zum Tag der offenen Tür

 

Einsetzung zweiter Konrektor (16.1.2024)

Bereits im Sommer hat er seinen Dienst angetreten – nun haben wir seine Einsetzung im familiären Rahmen des Kollegiums gefeiert: Josua Schradi ist der 2. Konrektor der HSGMS! Seit dem Jahr 2022 war klar: Die Schülerzahlen weisen auf die Notwendigkeit einer weiteren Leitungsstelle hin. Daraufhin wurde die Stelle ausgeschrieben. Wir freuen uns sehr, dass sie mit einem bekannten Gesicht besetzt werden konnte. Bereits seit 2015 ist Herr Schradi Teil des Kollegiums und durch sein kompetentes Wirken und seine verbindliche Art in der Schulgemeinschaft wohlbekannt. Sein Arbeitsschwerpunkt liegt in der Grundschule, darüber hinaus hat er bereits auch Querschnittsaufgaben für die Schule übernommen. So bringt er seine Talente z. B. im Bereich der Digitalisierung sowie im Musikprofil der Schule ein.

Gefeiert wurde mit persönlichen Worten des neuen Konrektors, mit Pizza und natürlich mit einem Lied des Kollegiums, eigens für ihn umgedichtet, wie es bei uns Tradition ist. „Probier´s mal mit Gemütlichkeit…“ schallte es in der Mensa des Schulzentrums, ja, immer wird es nicht gemütlich sein, aber das weiß er ja schon! Wir freuen uns sehr, lieber Josua!

 

HUMAN-Woche mit abschließender Kulturnacht (Dezember 2023)

Ende November ist eine trübe Zeit mit wenigen Lichtblicken – ja, eigentlich! In diesem Jahr jedoch gab es an der Heinrich-Steinhöwel-Gemeinschaftsschule einen ungewohnten Höhepunkt im Schuljahr: Die Projektwoche HUMAN zu Menschenrechten und Menschlichkeit. Für diese Woche gab es in der ganzen Schule die Vereinbarung, dass keine Leistungsnachweise geschrieben oder neue Lerninhalte eingeführt werden sollten. Denn: In allen Stufen gab es außergewöhnliche Workshops und Angebote, die teils auch jahrgangsübergreifend organisiert waren. So gab es auch einen Tanzworkshop für die Stufen 8-10, geleitet von den professionellen Tänzern und Choreographen Nina Baldinger und Danilo Borchardt aus Karlsruhe, die Tanzimprovisationen zu den Menschenrechten mit Schülerinnen und Schülern durchführen.

Anlass dafür gab das 75. Jubiläum der Erklärung der Menschenrechte durch die Vereinten Nationen im Jahre 1948. Denn welche Bedeutung die Menschenrechte für unsere heutige Welt haben, ist eine Frage, die sich auch im Jahr 2023 wieder stellt.

Bei der abschließenden Kulturnacht am 01. Dezember in der brechend vollen Stadthalle konnten die Eltern und Gäste die Früchte der Woche genießen. Musikalische Tanz-, Instrumental– und Chorauftritte in Gruppen wurden von individuellen Auftritten ergänzt. Auch für das leibliche Wohl in der Pause war gesorgt.

Insgesamt eine rundum gelungene Sache – die Begeisterung war bei allen spürbar. Wir danken der Kinder- und Jugendstiftung, dem Lions Club und allen anderen Spenderinnen und Spendern, die diese besondere Woche ermöglicht haben.

Gez.: Sascha Sauter

 

Bericht aus dem Schullandheim (19.10.2023)

Wie in jedem Jahr haben die neuen FünftklässlerInnen der Heinrich-Steinhöwel-Schule letzte Woche mit ihren Lehrerinnen ein dreitägiges Schullandheim im Mohnbachtal verbracht.

Die schönen, sonnigen Tage standen ganz unter dem Aspekt des gegenseitigen Kennenlernens mit dem Ziel, zu einem Team zusammenzuwachsen.

Unter der fachkundigen Leitung der Schulsozialarbeiterin fanden mehrere soziale Kompetenztrainings statt, in welchen es darum ging, als Team Lösungen zu finden und gemeinsam ein Ziel zu erreichen, wobei der Spaß in keinster Weise zu kurz kam.

In weiteren Programmpunkten wurden Stöcke geschnitzt und Stockbrot gegrillt. Die Kinder bereiteten in Eigenregie Beiträge für den bunten Abend vor und präsentierten diese in einem umfangreichen Programm – von Tanzeinlagen über Theaterstücke bis zum Mohnbachtal-Quiz zeigten die FünftklässlerInnen unterhaltsam ihre Fähigkeiten. Die Hühner und Ziegen des Streichelzoos wurden nach Strich und Faden verwöhnt. Außerdem gab es eine lange Wanderung durch das Mohnbachtal und eine kürzere Nachtwanderung mit Fackeln.

Da die SchülerInnen in kleinen Häuschen für maximal sechs Personen mit jeweils einer Lehrerin untergebracht waren, ergaben sich viele ungezwungene Gespräche, Beauty-Stunden, Teezeremonien, Versteckspiele und vieles mehr, wodurch man sich einmal von einer anderen Seite begegnen konnte.

Alle beteiligten freuen sich über die gelungenen Tage und die Heinrich-Steinhöwel-Schule darf sich über die tollen Kinder freuen, die in diesem Jahr zu uns gestoßen sind.

 

Projekt Pflegeheim – Aktivkurs: die gelben Engel sind wieder unterwegs (13.10.2023)

Was für ein schönes Erlebnis! Unser Engagement wird sehr geschätzt und gelobt.

Seit diesem Schuljahr sind unsere Spaziergänge mit Bewohnerinnen und Bewohnern des Seniorenzentrums Bürgerheim in Weil der Stadt eine feste Einrichtung. Jeden Mittwochnachmittag gehen 11 Schülerinnen und Schüler der Lerngruppen 7 und 8 in ihrer „Dienstkleidung“ ins Pflegeheim. Sie tragen alle ein gelbes T-Shirt mit dem Logo der Schule.

Das hilft auch „unseren Schützlingen“, sich auf den Ausflug einzustellen. Wir holen sie auf den Stationen ab. Bis auf eine Dame, die ihren Mann mit ihrem Rollator begleitet, werden alle in einem Rollstuhl von uns geschoben. Damit wir die Tücken des Rollstuhl-Schiebens meistern, haben wir ein Training absolviert. Dazu gehörte es, selbst im Rollstuhl zu sitzen, um zu erleben, welche Erfahrungen es gibt. Große und kleine Unebenheiten müssen bewältigt werden, bremsen, wenn es bergab geht und noch vieles mehr.

Nicht nur die Ausfahrten, auch die persönlichen Kontakte gefallen nicht nur den alten Menschen. – Wenn der junge Mann beim nächsten mal wieder kommt, nehme ich ihn wieder. Ein schöneres Danke kann man nicht bekommen.

 

Herzlich willkommen bei uns! – Aufnahme- und Einschulungsfeiern (19.9.2023)

Zum Schuljahresbeginn wurden nach und nach alle unsere Schülerinnen und Schüler wieder herzlich in Empfang genommen. Manche hatten neue Klassenlehrerinnen, neue Lehrer-Teams, neue Räume. Manche hatten ihren allerersten Tag bei uns, weil sie von anderen Schulen oder aus dem Ausland an die HSGMS kamen. Am Dienstag begrüßten wir um 8.30 Uhr in einer Aufnahmefeier die neuen Lerngruppen 5a und 5b und sie starteten auch sogleich in den Ganztag.

Ja, und dann kam der Samstag mit den Einschulungsfeiern. Wir freuen uns über so viele Erstklässlerinnen und Erstklässler wie nie! Die Gestaltung der drei aufeinanderfolgenden Feiern übernahm die Stufe 4, die souverän ein schönes Theaterstück auf die Bühne brachte: „Die große Reise“ mit einem abschließenden Lied begeisterte drei Mal eine brechend volle Aula. Auch die Eltern der Viertklässlerinnen und Viertklässler begleiteten die Feiern mit einer tollen Bewirtung für die Familien. Herzlichen Dank dafür!

Nun sind alle an Bord und die Reise kann beginnen!

 

Girls-& Boys-Day am Donnerstag den 27. April 2023 (10.05.2023)

Am Donnerstag 27. April nahm die Klassenstufe 7 am Girls-&Boys-Day teil. Doch was ist der Hintergrund ? Sinn und Zweck dieses Aktionstages ist es, Heranwachsenden die Chance zu geben, sich in “gegengeschlechtlichen“ Berufszweigen auszuprobieren und zu informieren. Kurz gesagt, es geht darum, typische Klischees abzubauen und Mädchen den Weg in technisch-naturwissenschaftlichen und Jungen in sozialen Berufsfeldern zu ermöglichen. Von der Heinrich-Steinhöwel-Schule nahmen knapp 50 Kinder an diesem Aktionstag teil – mit vollem Erfolg. Ein Mädchen erzählte am nächsten Tag: „Es war so cool dort, ich habe ein Programm bearbeitet und anschließend hat der 3D-Drucker eine Smartphone-Haltung gedruckt“. Ein sehr erfolgreicher und ereignisreicher Tag für die Schüler/innen der Gemeinschaftsschule.

Gewaltpräventionsprogramm mit Christoph Rickels (25.04.2023)

Am Montag den 24. April war Christoph Rickels zu Gast bei den 7-Klässlern der Heinrich-Steinhöwel-Schule. Er wuchs in Norddeutschland (Jever) auf und war als Jugendlicher nicht immer vorbildlich. Auch bei der ein oder anderen Schlägerei war er mit dabei. An einem Septembertag im Jahr 2007 passierte es: Christoph besuchte eine Disco und kurz bevor er diese verlassen wollte bekam er völlig unerwartet einen einzigen Schlag ans Kinn – der eifersüchtige Freund einer Bekanntschaft aus dem Club. Dieser Angriff bedeutete für Christoph Rickels ein neues, aber völlig verändertes Leben. Über vier Monate Koma, alles musst er neu lernen, viele Gerichtstermine und Reha-Maßnahmen. Bis zum heutigen Tage sind die Folgen zu sehen: Schwerbehinderung, Probleme beim Sprechen, Lähmung der linken Körperhälfte und einiges weitere mehr. Cool sein, den großen Macker spielen, das kann auch ganz schön schief laufen. Mit dem Projekt „First Togetherness“ will Christoph Rickels Präventionsarbeit bei den Heranwachsenden leisten, damit ihnen nicht gleiches widerfährt. Seine Botschaft: „Gewalt ist nicht cool – Gewalt macht nur alles kaputt“. Die Klassen 7a und 7b waren nach dem Auftritt von Christoph Rickels sehr bewegt und nachdenklich. Ihnen wurde bewusst, wie schnell so etwas passieren kann, vor allem in der Pubertät.

 

Handcap macht Schule ist zu Besuch bei den 4. Klässlern (27.03.2023)

Benjamin Zoll vom WBRS (Württembergischer Behinderten- und Rehabilitationssportverband e.V.) besuchte uns in der Sporthalle. Thema der Einheit war das Handicap „Sehen“. Wie können Blinde Sport machen?
Ausgestattet mit Dunkelbrillen erfuhren wir, was es bedeutet überhaupt nicht Sehen zu können und auf Kommandos anderer angewiesen zu sein. Aber wie kann man nun Fußball spielen ohne etwas zu sehen? Gar kein Problem! Das zeigte uns dann Trainer Beni mit dem Klingelfußball. Nur über das Gehör rund über den Tastsinn konnten wir den Fußball durch die Halle dribbeln. Keine leichte Aufgabe, aber es machte uns Spaß. Nach 90 Minuten voller Konzentration und vieler neuer Erfahrungen waren wir dankbar, dass wir wieder ohne Dunkelbrillen auf dem Schulhof Fußball spielen konnten und alle unsere Sinne so gut funktionieren.

 

Politisches Kino in Böblingen (24.03.2023)

Im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus ermöglichte das Regionale Demokratiezentrum Böblingen drei Lerngruppen aus der neunten und zehnten Stufe der Heinrich-Steinhöwel-Gemeinschaftsschule einen Besuch im politischen Kino.
Das Filmzentrum Bären in Böblingen zeigte eigens für die Lerngruppen der Film „Je suis Karl“, der die Vorgehensweise von modernen extremistischen Gruppen für Jugendliche eindrücklich darstellt und davor warnt.
Begleitet wurden die Schülerinnen und Schüler von der Schulleiterin, Sascha Sauter, und den Lerngruppenleitungen. Im anschließenden Filmgespräch, moderiert von Jörg Litzenburger, Beauftragter für Prävention im Kreis Böblingen, konnten die SchülerInnen Fragen zum Film und darüber hinaus stellen und das Gesehene reflektieren.
Vielen Dank an alle Beteiligten, dass es immer wieder möglich gemacht wird auch an außerschulischen Lernorten über diese wichtigen Themen zu sprechen.

Kinopreview „Der vermessene Mensch“ (23.03.2023)

Am 17.03.2023 sah die Lerngruppe 10 der Heinrich-Steinhöwel-Gemeinschaftsschule im Atelier am Bollwerk in Stuttgart den Film „Der vermessene Mensch“ schon vor dem offiziellen Kinostart des neuen Werkes von Regisseur Lars Kraume (auch bekannt für die Historienfilme „Das schweigende Klassenzimmer“ oder „Der Staat gegen Fritz Bauer“).
„Der vermessene Mensch“ erzählt eines der dunkelsten Kapitel der deutschen Geschichte. Es geht um den Völkermord an den Herero in der damaligen Kolonie „Deutsch-Südwestafrika“. Der Film zeigt in klaren Bildern, welche Gräueltaten damals verübt wurden und welche Strukturen dies unterstützt haben.
Besonders wertvoll war das anschließende Filmgespräch mit Lars Kraume und der Hauptdarstellerin Girley Charlene Jazama, die selbst Nachfahrin der Herero ist und sich bewegt zeigte durch die Bereitschaft der Jugendlichen sich mit der Aufarbeitung dieser Zeit auseinanderzusetzen.

Streuobstwiesenprojekt der Zweitklässler (11.03.2023)

Für unsere 2. Klassen findet jedes Schuljahr das sehr beliebte Streuobstwiesenprojekt statt.

Als erste Aktion sammelten wir im September unter der Anleitung unserer Streuobstwiesenpädagogin Frau Mäckelburg viele Äpfel auf einer Streuobstwiese. Daraus pressten wir leckeren Apfelsaft.

Nachdem sich die Bäume im Winter erholen durften, bekamen sie im Februar eine neue „Frisur“, damit sie im Frühling wieder neue, junge Äste austreiben können. Die Kinder sammelten bei ziemlich kaltem Wetter die abgeschnittenen Zweige auf und banden sie zu Büschele.

Diese Büschele werden jetzt bis zum Sommer getrocknet, damit wir zum Abschluss des Schuljahres damit ein großes Grillfeuer machen können.

Besuch von Herrn Scheerer (08.03.2023)

Hans Dieter Scheerer, MdL und Fraktionsvorsitzender der FDP im Stadtrat. Bei einem kleinen Brezelfrühstück gab es einen offenen Austausch in kleiner Runde. Mit dabei waren Steffen Kron von der Ganztageskoordination, Vivien Schmelzer und Wolfgang Barwig als Lehrkräfte der Schule, Carsten Dvorak vom Elternbeirat und Schulleiterin Sascha Sauter. Viele Themen wurden in dem knapp zweistündigen Gespräch diskutiert: Von aktuellen Diskussionen rund um die Bildungspolitik über Erfahrungen der Gemeinschaftsschule als noch junger Schulart bis hin zur aktuellen Raumsituation unserer Schule und dem Neubau des Schulcampus konnte alles angesprochen werden, was uns „an der Basis“ bewegt. Vielen Dank Herr Scheerer für Ihr offenes Ohr und Ihr Engagement!

 

DELF-Diplom an unserer Schule

Stolz dürfen sie sein! Im Rahmen des Partnerschaftsprojekts „DELF scolaire intégré“ können Schülerinnen und Schüler im Rahmen ihres Französischunterrichts das DELF-Diplom erwerben. Durch das Projekt werden der Bezug zur französischen Sprache gestärkt und die deutsch-französische Partnerschaft gefördert. Das DELF-Diplom wird am Ende der Klassenstufe 9 auf Niveau A2 abgelegt – zum ersten Mal an unserer Gemeinschaftsschule! Die Prüfung haben sie bereits in Klasse 9 bestanden – nun kam endlich die offizielle Urkunde für sie. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH Alice, Lukas, Anton und Sergio!

 

Stark auch ohne Muckis! (09.02.23)

„Ich bleibe ruhig und entspannt. Denn in der Ruhe liegt die Kraft!“

Die Klasse 2d hat in den letzten Wochen das Programm „Stark ohne Muckis“ durchlaufen.

Dabei haben wir viele Übungen und Spiele gemacht und gelernt, wie man selbstbewusst mit einem Streit umgehen kann.

Wir haben unsere Körpersprache trainiert, damit wir stark wie die Löwen sind.

Denn ein Löwe ist stark und bleibt ganz bei sich. Den Löwen interessiert nicht, wenn ihn jemand ärgert oder beleidigt. Weil er weiß, dass er toll ist, so wie er ist.

 

Fasnet mit den Weiler Narren an unserer Schule! (16.2.2023)

Am Donnerstag feierten die Weiler Narren mit unseren Klassenstufen 1-5 die 5. Jahreszeit!

 

Fröhliche Weihnacht, überall! (19.12.2022)

„Fröhliche Weihnacht überall“ wünschen die SchülerInnen des Musikprofils der Lerngruppe 10 am Donnerstag den 15.12.2022 allen Passanten. Die SchülerInnen singen die im Unterricht eingeübten Lieder mit Begeisterung und natürlich auch einer kleinen Prise Nervosität. Man hat schließlich nicht jeden Tag einen kleinen Auftritt auf dem Rathausplatz von Weil der Stadt.
In diesem Sinne wünscht die Lerngruppe 10 auch allen Leserinnen und Lesern eine schöne Winterzeit.

Alle 4er der HSGMS fahren ins Schullandheim nach Erpfingen (17.10.2022)

„Schullandheim“, tönte es im Chor lautstark durch den Bus. Um 10 Uhr kamen alle Viertklässler am Ziel an der Jugendherberge in Erpfingen an. Nach einem chaotischen Empfang vor Ort, einem kleinen Ausflug zur nahegelegenen Ruine und einem Besuch auf einem Spielplatz, konnten wir dann endlich unsere Zimmer beziehen und den Abend am Lagerfeuer mit Stockbrot genießen. Am zweiten Tag stand eine lange Wanderung auf dem Programm. Um 9.30 Uhr – leider bei sehr nebligem Wetter – wanderten 79 Schüler mit ihren Lehrkräften gestärkt gemeinsam los. Nach zwei Stunden hatten wir dann unser Ziel erreicht: die Bärenhöhle. Dank einer tollen Führung durch die Höhle, erfuhren wir, wie langsam Stalagtiten wachsen und dass die Höhlenbären ausgestorben sind, aber viele Fledermäuse in der Bärenhöhle überwintern. Nach 30 Minuten in der kalten und dunklen Bärenhöhle traten wir zusammen den Rückweg an. Völlig entkräftet nach insgesamt 15 km Fußmarsch, besuchten wir auf dem Weg zur Jugendherberge noch die nahegelegene Sommerrodelbahn. Hier ging dann nochmals richtig die Post ab und jeder raste mit dem Bob die Kurven hinunter. Das absolute Highlight!
Glücklich aber auch müde, verbrachten wir den Abend noch zusammen und am nächsten Tag fuhr uns der Bus wieder sicher zurück nach Weil der Stadt.

Klassenbäume pflanzen (14.10.2022)

In diesem besonderen Jahr gibt es bei uns einen besonderen Start ins neue Schuljahr: Die ersten Klassen haben ihren eigenen Klassenbaum bekommen, den sie gemeinsam gepflanzt haben. Zum Glück haben wir so tolle Hausmeister, die uns beraten und auch ein tiefes Loch ausheben können! Vielen Dank Uwe Reuss!

Gemeinsam etwas fürs Klima tun – da sind die Kinder voll dabei! Nun haben sie die Aufgabe, die jungen Bäume zu hegen und zu pflegen. Unser Dank gilt auch allen Spenderinnen und Spendern, die die Aktion möglich gemacht haben.

Klasse 2 und 4 machen ihren eigenen Apfelsaft (5.10.2022)

„Mhmmm, schmeckt das gut!“ Bevor wir aber den leckeren selbstgemachten Apfelsaft trinken konnten, mussten wir erst einmal Äpfel dafür auflesen. Mit zwei Leiterwagen liefen wir los an der Würm entlang Richtung Schafhausen zur bekannten Streuobstwiese. Versteckt im nassen Gras fanden wir einige Äpfel und sammelten fleißig bis unsere Taschen voll waren. Wir entdeckten, dass Äpfel auch Sonnenbrand bekommen können und Schorf am Apfel ganz natürlich ist. Nachdem wir auf der Wiese noch das Fangspiel ‚Der Milan fängt die Maus‘ spielten, brachten wir die Äpfel sicher zurück zur Schule. Dort stand schon alles bereit, um mit dem Apfelpressen zu beginnen. Zuerst mussten die Äpfel drei Waschgänge durchlaufen, dann halbierten wir die Äpfel und die fauligen Stellen wurden ausgeschnitten. Nun konnten wir die ersten Äpfel in die Presse geben und mit kräftigem Kurbeln zerkleinerten wir sie. War die Presse mit Apfelstücken gefüllt, spannten wir den Presskolben ein und mit vereinten Kräften schraubten und schraubten wir bis der Saft aus der Presse herauslief und die Schüssel mit Apfelsaft komplett gefüllt war. Juhu geschafft! Die erste Runde Apfelsaft ließen wir uns schmecken. Natürlich hatten wir nicht genug und noch einige Äpfel zu verarbeiten, deshalb ging es weiter an die Arbeit: Trester leeren, Äpfel waschen, schneiden, zerkleinern, pressen und abfüllen. Jeder hat seine Aufgabe und am Ende waren der Bauch und die Flaschen mit selbstgemachtem Apfelsaft gefüllt. Ein riesengroßes Dankeschön an Anne Meckelburg, die jedes Jahr mit uns so leckeren Apfelsaft macht!

Herzliche Einladung zu unserem Schulfest! (12.7.2022)

Spendenaktion für die Ukraine (12.4.2022)

Die Lerngruppe 6a beschloss, angesichts der schrecklichen Bilder aus der Ukraine, aktiv zu werden. Im Lerngruppenrat wurde über Möglichkeiten zu helfen diskutiert. Die Schülerinnen und Schüler organisierten daraufhin zwei Spendenaktionen mit Eisverkauf und nahmen dabei 311,00 Euro ein, die für Hilfsbedürftige aus der Ukraine gespendet wurden. Gut gemacht und ein Zeichen für den Frieden gesetzt!

100 Tage Schulkind (16.3.2022)

In der Woche nach den Fasnetsferien war es soweit: Unsere ca. 80 Erstklässler feierten 100 Tage Schulkind. Anlässlich dieses ganz besonderen Tages gab es an verschiedenen Stationen viel zu tun: stempeln, Perlen auffädeln, Kronen und Brillen basteln, Mengen von 100 abzählen usw.

So wurde die anfangs noch unvorstellbare, abstrakte Zahl 100 sichtbar und begreifbar. Am Ende präsentierten sich stolze Königinnen und Könige mit Brillen und Kronen.